Spritzenschein — Unterweisung in Injektionstechniken

Es ist in Rechtsprechung und Literatur allgemein anerkannt, dass ärztliche Aufgaben, nach Anleitung, von qualifizierten Pflegefachkräften ausgeführt werden können.
Qualifikation bedeutet u.a. auch, dass PflegehelferInnen, wenn sie qualifiziert genug sind (d.h. beherrschen, was erforderlich ist), Behandlungsmaßnahmen übertragen bekommen können.

Gesamtdauer: 10 Tage
Kursbeginn: Hier finden Sie die nächsten Starttermine
Maßnahmenummer: 962/129/18
Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag
von 08:30 bis 15:30 Uhr
Unterrichtsart: theoretischer und praktischer Unterricht von Fachdozenten
Kosten: 0,00 € mit Bildungsgutschein
Privatzahler: Kosten für Privatzahler hier
Teilnehmerzahl: max. 24

Fachfortbildung für Heilpraktiker, Arzthelfer (MFA - Medizinische Fachangestellte), Pflegepersonal u. v. a.
Sollten Sie keine Vorkenntnisse mitbringen, empfehlen wir Ihnen die Weiterbildung zum Pflegeassistenten, welche die Qualifikation Spritzenschein beinhaltet.

Die Weiterbildungskosten werden für Arbeitsuchende von der Arbeitsagentur / Jobcenter per Bildungsgutschein übernommen.

Rückrufservice / Terminvereinbarung

Ein persönliches Beratungsgespräch (mit Einsicht in Ihren Lebenslauf) ist notwendig. Sie erhalten während des Gesprächs ein unverbindliches Kostenangebot der gewünschten Weiterbildung zur Vorlage bei dem Jobcenter, der Arbeitsagentur bzw. dem Rententräger. Eine Privatzahlung ist ebenfalls möglich.

Ihre persönlichen Daten:

* Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen.

Unterweisung in Injektionstechniken

Folgende Lehrinhalte werden von Fachdozenten erteilt:

Praktischer Teil:

  • Neu: Impfen
  • Venöse Blutentnahme unter ärztlicher Aufsicht
  • Intramuskuläre Injektion unter ärztlicher Aufsicht
  • Subkutane Injektion (Prüfungsabnahme durch Fachdozent/in)
  • Kapillarblutentnahme (Prüfungsabnahme durch MTLA Anke Bergmann)
  • Intrakutane Injektion

Theoretischer Teil:

  1. Neu: Impfen
  2. Rechtsgrundlagen
  3. Hygienemaßnahmen
  4. Desinfektion
  5. Sterilisationsverfahren
  6. Injektionstechniken / Blutentnahmen
  7. Komplikationen und Maßnahmen
  8. Trägerinterne Prüfung

Zurück